Deutsche Meister

Deutsche Pokalsieger
Fußballer des Jahres
Torjäger 1. Bundesliga
Torjäger 2. Bundesliga
Weltmeister 1990
Europameister 1996
Weltmeisterschaft 2006
DDR Fußball-Nationalspieler
Brüderpaare in der Bundesliga
Väter und Söhne in der Bundesliga
Fußball-Bücher
Benutzerdefinierte Suche
AUTOGRAMMKARTEN 2000er 1990er 1980er Vereine | Kontakt
Thimothee Atouba
* 17.02.1982
Nationalspieler Kamerun (2003-);
Thimothee Atouba - Autogrammkarte Hamburger SV 2008/2009 - 1. Bundesliga
Thimothee Atouba - Autogrammkarte Hamburger SV 2007/2008
Thimothee Atouba - Autogrammkarte Hamburger SV 2006/2007
Thimothee Atouba - Autogrammkarte Hamburger SV 2005/2006

Aktiv bei:
Hamburger SV
FC Basel
Tottenham Hotspur

Erfolge als Spieler:
Afrika-Cup-Teilnehmer 2006 mit Kamerun
Confederations Cup Platz 2 2003 mit Kamerun


Stinkfinger-Affäre
Am 06.12.2006, beim letzten Champions League-Spiel der Saison 2006/2007 des Hamburger SV gegen ZSKA Moskau zeigte Timothee Atouba den HSV-Fans mit dem Stinkefinger, was er von ihnen hielt. Das Publikum hatte ihn vor seiner Auswechslung ausgepfiffen.

In diesem Spiel hatte sich der angeschlagene Timothee Atouba zunächst dazu hinreißen lassen, im eigenen Strafraum seinem Gegenspieler ohne Not ein Bein zu stellen, was vom italienischen Schiedsrichter Stefano Farina mit einem Elfemter geahndet wurde. Der Gegner ZSKA Moskau verwandelte den fälligen Elfmeter zum 0:1. Auch am 1:2 der Moskauer war der deutlich sichtbar geschwächte Atouba beteiligt.

Nach dem 1:2 drohte das Spiel sowohl zu kippen als auch zu eskalieren. Zuschauern wie Spielern gingen die Nerven durch. So wurde Atouba gnadenlos von den eigenen Fans niedergepfiffen. Als er sich kurz darauf auswechseln ließ, zeigte er dem Publikum vor Wut mehrfach den gestreckten Mittelfinger. Schiedsrichter Farina nahm die Situation wahr und zeigt Atouba nach seiner Auswechlung noch die rote Karte. Die Zuschauer fühlten sich davon so sehr provoziert, das Spiegel-Online später von Tumulten auf der HSV-Tribüne schrieb. Es seien von vereinzelten Zuschauern sogar Bierbecher in Richtung Atoubas geworfen worden.

Kritik erntete das Trainergespann Doll/Zumdick von Spiegel-Online im Anschluß des Spiels dafür, dass sie die Situation falsch einschätzten und Atouba trotz offensichtlicher Verletzung erst spät auswechselten. Der HSV gewann das Spiel dennoch mit 3:2.

 

 


Alle Autogrammkarten
von A-Z
Autogrammkarten-Anfrage

Sammler-Tipp
100 x SAFE HÜLLEN
Autogrammkarten schützen

Sammlerbuch-Tipp
Panini Euro Cup Football Collections 1980-2008
Alle Euro-Panini in einem Buch.

Bildband-Tipp
Fussballtempel
Die schönsten Stadien der Welt


 
www.autogramm-archiv.de
Impressum