Deutsche Meister

Deutsche Pokalsieger
Fußballer des Jahres
Torjäger 1. Bundesliga
Torjäger 2. Bundesliga
Weltmeister 1990
Europameister 1996
Weltmeisterschaft 2006
DDR Fußball-Nationalspieler
Brüderpaare in der Bundesliga
Väter und Söhne in der Bundesliga
Fußball-Bücher
Benutzerdefinierte Suche
AUTOGRAMMKARTEN 2000er 1990er 1980er Vereine | Kontakt
Uwe Bindewald
* 13.08.1968
Uwe Bindewald - Autogrammkarte Eintracht Frankfurt 2000/2001
Uwe Bindewald - Autogrammkarte Eintracht Frankfurt 1998/1999
Uwe Bindewald - Autogrammkarte Eintracht Frankfurt 1993/1994
Uwe Bindewald - Autogrammkarte Eintracht Frankfurt 1990/1991

Aktiv bei:
1. FC Eschborn (2004/2005)
Eintracht Frankfurt (1988-2004)

Verteidiger bei Eintracht Frankfurt
Uwe Bindewald wechselte 1988 als 19-Jähriger in den Profikader der Frankfurter Eintracht. Noch unter Trainer Pal Csernai gab er am 19.11.1988 gegen den SV Werder Bremen sein Bundesliga-Debut. Im Laufe der Jahre setzte sich Bindewald immer wieder unerwartet gegen verpflichtete Konkurrenten in der Eintracht-Abwehr durch und erkämpfte sich einen Stammplatz im Team. Bindewald war fester Bestandteil jener Eintracht-Mannschaft die 1991/1992 die deutsche Meisterschaft am letzten Spieltag nur knapp verpasste. Dabei stand er aber Schatten der eigentlichen Stars wie zum Beispiel Uli Stein, Manfred Binz, Uwe Bein, Andreas Möller oder Anthony Yeboah. Bindewald selbst wurde 1992 zwar von Bundestrainer Berti Vogts einmal zu einem Sichtungslehrung der deutschen Nationalmannschaft eingeladen, musste aber wegen einer Verletzung absagen und kam während seiner gesamten Karriere zu keinem Einsatz in der deutschen Nationalmannschaft..

Spitzname Zico
Uwe Bindewald spielte 16 Jahre lang von 1988 bis 2004 als Verteidiger bei Eintracht Frankfurt. Von den Fans der Eintracht bekam der zuverlässige Bindewald in dieser Zeit, trotz seiner begrenzten technischen Talente den Spitznamen „Zico“ verpasst. Zico ist der Künstlername des brasilianischen Ballzauberers Arthur Antunes Coimbra, der mit der brasilianischen Nationalmannschaft an den Weltmeisterschafts-Turnieren 1978, 1982 und 1986 teilnahm und unter Fußballfachleuten noch heute als einer der begnadetsten Ballvirtuosen gilt.

Zico trifft Zico
Zweieinhalb Jahre nach dem Ende seiner Profilaufbahn hatte Uwe Bindewald dann tatsächlich den „echten“ Zico getroffen. Am Tag vor dem Uefa-Pokalspiel der Frankfurter Eintracht bei Fenerbahce Istanbul, arangierte das nach Bindewalds Spitznamen benannte Frankfurter Fußball-Magazins „Zico“ ein Treffen der beiden ehemaligen Fussballspieler. Zico war zu dieser Zeit Trainer bei Fenerbahce Istanbul.

Karriereende 2004/2005
Nachdem Ende der Saison 2003/2004 der Vertrag Bindewalds bei der Eintracht nicht mehr verlängert wurde, wechselte er für eine Saison ins benachbarte Eschborn in die Oberliga Hessen. Beim 1. FC Eschborn ließ Bindewald seine Karriere ausklingen. Bindewald leitet seit seinem Abschied als aktiver Spieler aus dem Profifussball inzwischen eine eigene Fussballschule.

 


Alle Autogrammkarten
von A-Z
Autogrammkarten-Anfrage

Sammler-Tipp
100 x SAFE HÜLLEN
Autogrammkarten schützen

Sammlerbuch-Tipp
Panini Euro Cup Football Collections 1980-2008
Alle Euro-Panini in einem Buch.

Bildband-Tipp
Fussballtempel
Die schönsten Stadien der Welt


 
www.autogramm-archiv.de
Impressum