Deutsche Meister

Deutsche Pokalsieger
Fußballer des Jahres
Torjäger 1. Bundesliga
Torjäger 2. Bundesliga
Weltmeister 1990
Europameister 1996
Weltmeisterschaft 2006
DDR Fußball-Nationalspieler
Brüderpaare in der Bundesliga
Väter und Söhne in der Bundesliga
Fußball-Bücher
Benutzerdefinierte Suche
AUTOGRAMMKARTEN 2000er 1990er 1980er Vereine | Kontakt
Roy Makaay
* 09.03.1975
Nationalspieler Niederlande
Roy Makaay - Autogrammkarte Bayern Muenchen 2006/2007
Roy Makaay - Autogrammkarte Bayern Muenchen 2005/2005 - Deutscher Meister und Deutscher Pokalsieger
Roy Makaay - Autogrammkarte Bayern Muenchen 2004/2005 - Deutscher Meister und Deutscher Pokalsieger

Aktiv bei:
Feyenoord Rotterdam
Deportivo La Coruna
Bayern München
NEC Nijmegen
Vitesse Arnheim
CD Teneriffa

Erfolge als Spieler:
Deutscher Meister 2005 und 2006 mit FC Bayern München
Deutscher Pokalsieger 2005 und 2006 mit FC Bayern München
Torschützenkönig Primera División Spanien 2004
Spanischer Meister 1999/2000 mit Deportivo de La Coruña

Erfolgreiche Zeit bei Bayern München (2003-2007)
Roy Makaay wechselte im Sommer 2003 nach einem langem Transfergerangel für die damalige Rekord-Ablösesumme von 18,75 Millionen Euro von Deportivo La Coruna zum FC Bayern München. Dort verdrängte Makaay den bis dahin gesetzten Stürmer-Star Giovane Élber. Bereits in seiner ersten Saison verpasste Makaay mit 23 Toren nur knapp den Titel des Bundesliga-Torschützenkönigs. Von der Boulevardpresse bekam er aufgrund seiner Spielweise schnell den Spitznahmen das „Tor-Phantom“ verpasst.

Unter Trainer Felix Magath feierte Makaay in den Spielzeiten 2004/2005 und 2005/2006 jeweils den Gewinn der deutschen Meisterschaft und des DFB-Pokals. Mit insgesamt 78 Treffern in 129 Ligaspielen und einer Quote von 0,60 Toren pro Partie ist er nach dem legendären Gerd Müller (0,85) der treffsicherste Stürmer in der Bundesliga-Geschichte der Münchner. Roy Makaay zeichnet sich bei den Bayern durch seine Kaltschnäuzigkeit im Torabschluß aus. Das Spielsystem der Bayern-Mannschaft wurde auf die Befürfnisse Makaays ausgerichtet.

Auch in der Champions-League war Makaay mit 17 Toren in 32 Partien ein verlässlicher Torjäger für Bayern München. Mit seinem Treffer nach zehn Sekunden im Achtelfinal-Rückspiel gegen Real Madrid (2006/2007) gelang Makaay das schnellste Tor in der Geschichte der „Königsklasse.“

Anlässlich des Abschiedsspieles von Mehmet Scholl am 15. August 2007 gegen den FC Barcelona wurde Makaay offiziell vom FC Bayern verabschiedet und wechselte in die holländische Ehrendivision zu Feyenoord Rotterdam.

Internetseite von Roy Makaay:
http://www.roymakaay.com

Bücher mit Roy Makaay

Kicken beim Feind?
Der ganz alltägliche Friede hinter
dem deutsch-niederländischen Fußballkrieg
von Ingo Schiweck (Autor)

 

 


Alle Autogrammkarten
von A-Z
Autogrammkarten-Anfrage

Sammler-Tipp
100 x SAFE HÜLLEN
Autogrammkarten schützen

Sammlerbuch-Tipp
Panini Euro Cup Football Collections 1980-2008
Alle Euro-Panini in einem Buch.

Bildband-Tipp
Fussballtempel
Die schönsten Stadien der Welt


 
www.autogramm-archiv.de
Impressum